Stand der Dinge – Senegal 017

Schon vor der Abreise in den Senegal hatten wir uns vorgenommen, die bisher verwirklichten Projekte zur Gänze zu dokumentieren und allfällige Mängel zu erheben, um sie ggf. beheben lassen zu können. Beim Lokalaugenschein ergab sich für uns folgendes Bild – 

Abgeschlossene Projekte

Maison d´ orange/Haus Familie Sall – Aktueller Bauzustand stabil mit sanierungsbedürftigen Mängeln im Dachbereich und am Aussenputz; Neue Küche sehr gut gebaut und in bestem Zustand; von der Familie selbst errichtete Toilette/Waschraum aus Lehmziegeln einsturzgefährdet, wird nächste Regenzeit kaum überstehen.

Kostenvoranschlag – cfa 748.600,-/€ 1143,- für Dachsanierung u. Toiletten-Waschraum-Neubau, den Reinhart mit 500,- unterstützt – verbleiben € 643,- Finanzierungsbedarf

                                                                           

 

 

 

 

 

 

Maison jaune/Haus Amadou Sall – Bauzustand unverändert gut, bis auf leichte Mängel im Dachbereich – Termitenfraß – die durch den Hausbesitzer Amadou Sall behoben werden sollten. 

 

 

 

 

 

 

 

Poste de Santé/Arzthaus – Leichte Baumängel im Inneren des Gebäudes – Risse, Elektroinstallation – sonst Allgemeinzustand gut. Arzthaus und Toiletten in Ordnung. Leider wird zurzeit das Gesundheitszentrum und der Platz unter dem Sonnendach teilweise als Lager für gespendete Krankenhaus-Möbel und Geräte verwendet, weshalb nur wenig Platz für die wartenden Patienten bleibt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf unsere nachdrückliche Intervention hin werden die Möbel in einem Raum auf dem Gelände der benachbarten Schule untergebracht.

Innerhalb der nächsten Monate soll an einem neuen, nicht weit entfernten Standort der von einem reichen Sengalesen gespendete Neubau eines kleinen Spitals mit angeschlossener Geburtenstation realisiert und das Gebäude des derzeitigen Gesundheitszentrums einem neuen, sozialen Verwendungszweck zugeführt werden. Etwa als Sozialzentrum für Vorträge,        Schulungen oder als Treffpunkt für die Dorfgemeinschaft – diesbezügliche Absichtserklärungen des Bürgermeisters liegen vor.

Das Tor zum Gelände ist nach der von uns finanzierten Sanierung in einem guten Zustand.

 

 

 

 

 

 

 

Primarschule

  • Neues Direktions-Büro vollständig fertiggestellt und in bestem Zustand – an der Vorderseite des Gebäudes wurde eine Tafel mit dem Logo des RBT angebracht. In unmittelbarer Nähe dazu hat Amadou Sy eine größere Fläche für einen Schulgarten abteilen lassen, auf dem einige Bäume gepflanzt, darüber hinaus ein paar Beete mit Pfefferminz und dergleichen angelegt wurden.

 

 

 

 

 

 

 

  • Die vom RBT sanierten 2 Klassenräume sind in vorzüglichem Zustand – Arbeiten wurden zur vollen Zufriedenheit der Benutzer ausgeführt

 

 

 

 

 

 

 

  • Kochstelle wird derzeit voll genützt, da sich US-Aid mit Nahrungsmitteln in vollem Umfang am Ernährungsprojekt beteiligt und sämtliche Schulkinder täglich mit einer Mahlzeit versorgt werden. Bisher am Boden liegende und nicht benützte Arbeitsplatte soll auf die dafür vorgesehene Stelle gelegt werden, damit die Köchinnen das Gemüse darauf putzen und schneiden können

Finanzierungsbedarf – für Feuerholz ca. cfa 6000,- /Woche;- für Gemüse 2x/Woche ca. cfa 6000,-; – für Zucker zum Süßen des nahrhaften Breis zum Frühstück 2 Sack a´ 50 kg/Monat ca. cfa 50.000,-, d. h. insgesamt ca. cfa 100.000,- / Monat; – für einmaligen Ankauf von je 300 Stk Häferl und Löffeln cfa 150.000,-


Neue Projekt-Vorschläge

  • Altes Büro soll in Zukunft zum Lagerraum für die Nahrungsmittel und Gerätschaften des Ernährungsprojektes umgebaut werden.                                                                                                                                                      KV – cfa 533.000,-/€ 815,- für Sanierung der Mauer, neues Dach, Anbringen einer zusätzlichen Türe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Derzeitige Lagerräume sollen in nächster Zukunft wieder ihrer ursprünglichen Verwendung als Lehrerinnen-Unterkünfte zugeführt, davor aber noch saniert werden.                                                                                                                 KV – fehlt noch, kann aber nach Fertigstellung der anstehenden Projekte nachgeliefert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Von uns sanierte Schul-Toiletten sind in gutem Zustand und werden nicht nur benützt, sondern durch die Schüler auch selbst gereinigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Alte Schulbank-Garnituren sollen mit neuen Sitzbrettern und Tischplatten ausgestattet und somit wieder benützbar gemacht werden – Richtwert € 38,-                                                                                                                      Darüber hinaus ist angedacht, 44 Kindersessel und 11 Kindertische, sowie 10 Ruhe-Matten für die Vorschulklasse anzukaufen, KV von Baymor fehlt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Aufbau einer Schulbibliothek; Finden eines verantwortlichen Lehrers; Bedarfserhebung; Budget pro Jahr etc. wurde einstweilen hintan gestellt, soll aber bei unserem nächsten Besuch neuerlich angedacht werden
  • Sanierung weiterer zwei Klassen, deren Zustand in Bezug auf das undichte Dach und den Fußboden äußerst bedenklich ist. Verfliesung soll zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.                                                                          KV – cfa 883.000,-/€ 1270,- für Dach- , Boden- und Wandsanierung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Projekt `Grüne Schule´ – wird weiterverfolgt und kann ggf. zu einem späteren Zeitpunkt unterstützt werden

 

 

 

 

 

 

 

  • Elektrifizierung der Klassenräume – detto

Anschaffung einer Computer-Workstation inkl. Einrichtung einer Internet-Verbindung für das Büro von Amadou Sy wird von Lisa übernommen, die ihrerseits die Kostenvoranschläge von Baymor einholt und ihre eigenen Entscheidungen trifft.