Senegal – Klassenzimmer sanieren

Amadou Sy, der Schuldirektor und Pape Momar Dieng, Projektleiter

Amadou Sy, der Schuldirektor und Pape Momar Dieng, Projektleiter

Im Zuge unseres jüngsten Aufenthalts im senegalesischen Dorf Thiangaye, in dem der Rainbowtrust seit über zehn Jahren ohne Unterbrechung tätig ist, erhielten wir Einblick in die erschütternden baulichen Mängel an der örtlichen Schule. Da die Regierung nur unzureichende Beträge bereitstellt, um die Gebäude instand zu halten, weisen diese zum Teil beträchtliche Schäden auf, die nach allgemeinem Verständnis eine Benützung durch die Schulkinder untragbar machen. So zerbröseln die Betonböden in manchen Klassenzimmern aus Mangel an Zement und lassen sogar die rostigen Beton-Armierungen hervortreten, was für die Kinder eine ernsthafte Unfall-Gefahr und überdies eine erhebliche Staubbelastung darstellt. Während der nächsten Monate werden wir alles daran setzen, um die betreffenden Fußböden sanieren, mit einem widerstandsfähigen Belag aus Fliesen versehen und die Klassen ausmalen zu lassen – Beteiligen auch Sie sich mit Ihrem Beitrag daran.