Philippinen: Rasche Hilfe für Wiederaufbau

Dirk Werner lebt seit etwa sieben Jahren mit seiner Frau und vier Kindern auf der Insel Bantayan Island auf den Philippinen. Die Insel liegt nordwestlichen von Cebu und ist ca. 16 km lang und 10 km breit. Auf der Insel wohnen mehr als 120.000 Menschen.

Der Großteil der Inselbewohner ist sehr arm und hat meist unter 50 Euro im Monat zum Leben. Die meisten Menschen leben auf der Insel in sehr einfachen Verhältnissen und haben aufgrund ihres Einkommens nicht einmal die Chance, dass sie die Insel verlassen, da dies für sie unerschwinglich wäre.

Zerstörung durch Taifun Yolanda

Der Taifun machte auf Bantayan Island alles dem Erdboden gleich.

Bantayan Island wurde vom Taifun Yolanda am 8. November frontal getroffen. Werner berichtete, dass sie noch „froh“ waren, dass der Taifun am helllichten Tag kam, da sie somit zumindest sahen, was durch die Luft flog, und Schutz suchen konnten.

90 Prozent der Insel wurde bei diesem stärksten Taifun aller Zeiten vernichtet und innerhalb kurzer Zeit wurde so ziemlich alles dem Erdboden gleich gemacht. Seither gibt es weder Elektrizität, noch fließend Wasser und Nahrung vor Ort, geschweige denn Unterkünfte für die betroffenen Familien.

Das Inselvolk hält in dieser schweren Zeit sehr stark zusammen und unterstützt sich gegenseitig, wo es nur geht. Aber aufgrund der geringen Einkünfte stoßen sie hierbei schnell an ihre Grenzen bzw. sind auf unsere Hilfe angewiesen. Bereits mit 50 bis 100 Euro kann man ein durchschnittliches Haus der Philippiner wieder errichten.

Für jede ankommende Hilfe sind diese Personen jetzt dankbar. Der Rainbowtrust leitet Ihre Spenden gesichert an die Betroffenen weiter und wird vom Wiederaufbau berichten.