Besuch im Senegal, Weihnachten 2018

Im Dezember 2018 besuchten wir wieder unser Projektdorf Thiangaye im Senegal und machten eine Bestandsaufnahme unserer laufenden und abgeschlossenen Projekte.


Insgesamt gehen hier ungefähr 450 Kinder zur Schule und in den von uns renovierten Klassenräumen besuchen täglich 45 –
50 Kinder pro Klasse den Unterricht.

 

 

 

 

 

 


Das alte Büro des Schuldirektors wurde instandgesetzt und dient jetzt als Lagerraum für die Schulküche. Bis September 2018 hat eine amerikanische Hilfsorganisation Grundnahrungsmittel wie Reis, Mais, Couscous und Öl zur Verfügung gestellt. Mit unseren bereitgestellten Mitteln wurde das Gemüse finanziert. Leider hat diese Organisation ihre Lieferungen eingestellt und mit unserem derzeitigem Beitrag kann nur mehr einmal in der Woche gekocht werden.

 

 

 

 

 

 

 

Drei Lehrerunterkünfte sind seit unserem letzten Besuch fertiggestellt worden und bereits bezogen. Ein nicht benutzbarer Klassenraum soll zu weiteren vier Lehrerunterkünften umgebaut werden. Mit dieser Maßnahme sollen die Lehrer zu einem länger andauernden Aufenthalt an der Schule in diesem entlegenen Teil des Landes motiviert werden.

 

 

 

 

 

 

 

Im Gesundheitszentrum war die Freude groß über unsere mitgebrachte medizinische Ausrüstung, die dringend benötigt und von Lisa Ranharter, einer unserer Mitarbeiterinnen zusammengestellt und teilfinanziert wurde.  Ein junger, sehr engagierter Arzt ist seit kurzem hier tätig und wird von der Bevölkerung sehr geschätzt. Für die Betreuung bei der Geburt kommen Frauen sogar aus den umliegenden Gemeinden nach Thiangaye.

 

 

 

 

 

 

 

Auch über die Detailplanung zu einem neuen Projekt, dass die Ernährungssituation und die Existenzbedingungen der Bevölkerung von Thiangaye verbessern soll, konnten wir sprechen und hoffen im kommenden Frühjahr näheres darüber berichten zu können.