Rainbowtrust-Austria will Armut und Not von sozial und wirtschaftlich benachteiligten Bevölkerungskreisen mindern. Unser Leitbild ist die Charity Bowl:

Charity Bowl
Die Zeichnung versinnbildlicht die Arbeitsweise des Rainbowtrust Austria. Sie verweist auf die „Die Insel der Hoffnung“, ein Konzept, das Möglichkeiten zur Selbsterfahrung bietet und die Teilnehmenden sowohl dazu anregen soll, Menschen aus aller Welt kennenzulernen, als auch gemeinsam mit ihnen oder zu ihren Gunsten Hilfsprojekte zu organisieren.

Auf der Oberfläche des Wassers, das die Schüssel beinhaltet, kreist die Rainmaker, ein Segelschiff, das jene Hilfsmittel vom Ursprungshafen (Port of Origin) zum Bestimmungshafen (Port of Destination) bringt, die sie zuvor vom Grunde der Schale geborgen hat. Bei den Mitteln handelt es sich nicht nur um Geld, sondern um Produkte, die im Ursprungsland im Überfluss vorhanden und im Bestimmungsland Mangelware sind, freilich keine Luxusgüter, sondern solche, die zum einfachen Überleben benötigt werden. So können von privaten und institutionellen Anbietern Waren, Lebensmittel und Kleidungsstücke, aber auch Dienstleistungen, Transportkapazitäten, neue oder gebrauchte Maschinen, Computer, Verbindungen und Medikamente sowie medizinische Geräte und Ausrüstungsgegenstände beim Rainbowtrust hinterlegt werden, um sie von dort an Bedürftige in aller Welt weiter zu verteilen.

Die Rainmaker ist das Sinnbild für eine Hilfsaktion, die von ihrer Crew, einer Gruppe von Freunden geplant und eigenverantwortlich durchgeführt wird. Sie könnte etwa das Sammeln von Hilfsgütern und deren Versendung an die PartnerInnen und Verteiler am Bestimmungsort, der „Township“, umfassen. Im Austausch für die materielle Unterstützung und die Hilfe zur Selbsthilfe werden sich für die BetreiberInnen des Projektes so manche Freundschaft und menschliche Beziehung zu den PartnerInnen ergeben, die als Meeresströmungen dargestellt sind, die die Rainmaker auf ihrer Fahrt zurück in den Ursprungshafen antreiben.

Eine wesentliche Kraft für die Organisation und Abwicklung der Hilfsprojekte mag von Fraueninitiativen und Autoren herrühren, die in der Zeichnung als Winde erkennbar sind. Mit im Schiff und ein weiterer Teil der Hilfsaktion sind neben der Crew auch Mitglieder des Rainbowtrust, die von BeobachterInnen und eigens mit der Weitergabe von Informationen betrauten Personen mit Einschätzungen und Berichten versorgt werden.